Deal eintragen

Ferrari 488 Pista: Aerodynamik und Leichtbau

SaveSavedMehr Bilder 0

Am 6. März 2018 stellte Ferrari auf dem Genfer Autosalon den 488 Pista (Strecke auf Italienisch) vor. Das Design des Pista wurde von den Rennvarianten 488 GTE und 488 Challenge beeinflusst. Das Auto hat viele mechanische und äußere Modifikationen erhalten, um es leistungsfähiger als der 488 GTB zu machen.

Der 3,9-Liter-V8-Motor mit zwei Turboladern erzeugt jetzt eine Leistung von 720 PS bei 8.000 U/min und 770 Nm Drehmoment bei 3.000 U/min. Die Gründe hierfür sind neue Nockenwellen, ein größerer Ladeluftkühler, verstärkte Kolben, Titan-Pleuel und Inconel-Auspuffkrümmer. Das Ganze im Motor der 488 Challenge, man bekommt als echte Rennsporttechnik. Das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe wurde nochmal überarbeitet und erledigt Schaltvorgänge nun in 30 Millisekunden, wenn der Fahrer in den Rennmodus wechselt. Die auffälligsten äußeren Veränderungen für den Pista sind am vorderen Ende. Luft strömt durch die Kanäle in der vorderen Stoßstange und leitet sie durch eine große Entlüftung in der Motorhaube, die bei hohen Geschwindigkeiten mehr Abtrieb über die Nase erzeugt. Um die Leistung weiter zu steigern, wurden die Luftansaugtunnel von der Seite zum Heckspoiler verschoben, um den Luftstrom und damit die Aerodynamik zu verbessern.

Fotos vom Ferrari 488 Pista:

Weitere äußere Änderungen betreffen Unterbodendiffusoren und den Heckdiffusor, die auch im 488 GTE zum Einsatz kommen. Insgesamt erzeugt das Auto 20% mehr Abtrieb als der 488 GTB. Im Innenraum werden durchgehend Kohlefaser und Alcantara verwendet, um das Gewicht zu reduzieren. Insgesamt ist das Auto aufgrund der Verwendung von Kohlefaser an Motorhaube, Stoßstangen und Heckspoiler 91 kg leichter als der 488 GTB. Optionale 20-Zoll-Carbonfelgen, die für den Pista erhältlich sind, sparen zusätzliches Gewicht. Das Auto verfügt außerdem über ein Side-Slip-Angle-Control-System mit elektronischem Differential, F-Trac- und magnetorheologischer Federung, um das Handling bei hohen Geschwindigkeiten zu verbessern.

Am Ende standen beim 488 Pista in 2,85 Sekunden 100 km/h und in 7,6 Sekunden 200 km/h auf dem Tacho. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 340 km/h – die Ingenieure waren hochzufrieden.

Fotos: Ferrari

1 Comment
  1. Reply
    Claudio Altobelli
    23/04/2020 at 10:10

    Geht halt nix über springende Pferde aus Maranello. McLaren kann einpacken, Porsche sieht man gar nicht mehr 😂

Hinterlasse einen Kommentar

LADEDRUCK.NET
Registrieren
Passwort zurücksetzen
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0