Deal eintragen

McLaren F1 Topspeed-Run: Nach 20 Jahren immernoch schnellster Saugmotor der Welt

SaveSavedMehr Bilder 0

20 Jahre ist es mittlerweile her, dass der McLaren F1 der Autowelt gezeigt hat, wie schnell ein Sportwagen werden kann. Noch heute ist der F1 das schnellste Serienauto mit Saugmotor der Welt.
McLaren hat nun zum Jubiläum bislang unveröffentlichtes Material veröffentlicht, welches die Ereignisse aus Sicht des damaligen Piloten, Andy Wallace, zeigt.

Bereits 1993 gelang es dem dritten experimentellen Prototyp des McLaren F1, genannt XP3, auf der Rennstrecke von Nardo in Italien 371 km/h zu erreichen. Doch das war noch nicht das volle Potential des F1. Fünf Jahre später wurde der XP5 für einen weiteren Höchstgeschwindigkeitslauf nach Deutschland transportiert, zur VW-Teststrecke in Ehra-Lessien. Am Steuer: Le Mans-Sieger Andy Wallace. Wallace startete drei Versuche. Schon beim ersten Lauf standen 379 km/h auf dem Tacho und der Rekord von Nardo war gefallen. Doch damit nicht genug. Der zweite Lauf zeigte eine Höchstgeschwindigkeit von 384 km/h. Beim Ausrollen hörte man bereits Wallace‘ Begeisterung: „Ok, we are now doing 301 km/h and it feels like you can get out walk by the side of the car“. Doch das volle Potential war immer noch nicht ausgeschöpft, denn der McLaren lief in den Drehzahlbegrenzer: „Very very close to the rev limiter“. Wallace ließ die Ingenieure die Maximaldrehzahl erhöhen und ging für eine dritte und letzte Runde auf die Strecke.

Im dritten Lauf war es dann soweit. Der McLaren F1 schaffte eine Höchstgeschwindigkeit von 391 km/h. Andy Wallace über Funk: „391. It will not go any more than 391. But anyway 391 is quite fast, isn’t it? Appropriately we got the fuel light on. Gearbox temperature reached 130 degrees, everything else is fine. But I’ll still say this is the best car ever built ever, and probably will never be beaten.“. „Er wird nicht mehr als 391 laufen. Aber trotzdem, 391 ist ziemlich schnell, nicht wahr? Dazu passend ist die Reserveleuchte an. Getriebe-Temperatur erreichte 130 Grad, alles andere ist ok. Ich sage immer noch, das ist das beste Auto, was jemals gebaut wurde, möglicherweise wird es niemals geschlagen werden.“.

Ein Höchstgeschwindigkeitsrekord stellt immer das Ergebnis mehrere Läufe dar, aus denen der Durchschnitt gebildet wird. Mindestens zwei Läufe finden in entgegengesetzter Richtung statt. Daher wurde der offizielle Höchstgeschwindigkeitsrekord des F1 nur mit 386,7 km/h (240,1 mph) angegeben. Bis heute ist der McLaren F1 damit das schnellste Serienauto der Welt, das von einem Saugmotor angetrieben wird. Wenn man den Produktionsstart des Autos im Jahr 1992 berücksichtigt, ist der Rekord sogar noch beeindruckender. So beeindruckend der McLaren P1 heutzutage ist, der F1 wird immer etwas Besonderes sein. Ein Teil der Magie wird 2019 wieder zum Leben erweckt, wenn ein Nachfolger mit drei Sitzen herauskommt. Der bereits ausverkaufte „Hyper-GT“ mit dem Codenamen „BP23“ wird wie der F1 in einer limitierten Serie von 106 Einheiten produziert.

Foto: McLaren

Tags:

Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

LADEDRUCK.NET
Registrieren
Passwort zurücksetzen
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0