Deal eintragen

Mercedes-AMG Project ONE nähert sich der Serienreife

Die Entwicklung eines der spannendsten Fahrzeuge mit dem Mercedes-Stern nähert sich der Serienreife: Der Mercedes-AMG Project ONE. Im Mercedes-Prüf- und Technologiezentrum Immendingen drehen aktuell mehrere Vorserienfahrzeuge ihre Runden. Die Entwicklung verlässt damit größtenteils die Prüfstände und verlagert sich stärker auf Rennstrecken. Erstmals gaben die Projektverantwortlichen zudem die volle Leistung von mehr als 735 kW / 1.000 PS des Hybrid-Antriebsstrangs frei.

Neben der Fahrzeugdynamik steht vor allem die aktive Aerodynamik im Fokus der Entwicklung. Das komplexe Zusammenspiel der zahlreichen aktiven Komponenten, wie den Louvers in den vorderen Kotflügeln oder der stattliche Heckflügel, muss nun auch außerhalb des Windkanals seine Funktionsfähigkeit beweisen. Die Ziele sind hoch in Affalterbach: Mit dem Project ONE will man eine neue Dimension von Fahrdynamik und Performance für ein Straßenfahrzeug erreichen. Die verbaute Technik dürfte jedoch mehr als geeignet sein: Einen kompletten Formel-1-Antriebsstrang hat man in das Hypercar verpflanzt. Das eine ganze normale Straßenzulassung haben wird, nebenbei bemerkt. Und auch hier auf dem Stand der Technik ist – im Alltagsbetrieb lässt sich der Project ONE bei Bedarf rein elektrisch fahren.

Fotos vom Mercedes-AMG Project ONE:

Neben den Dynamiktests auf der Strecke geht auch die Entwicklung in Affalterbach begleitend weiter. Auf den Motorenprüfständen und dem eigenen Simulator werden die unterschiedlichen Fahrzeugsysteme unter anderem auf Dauerlast getestet. Wenn alles gut läuft, wartet der nächste Schritt, der das Potential eindeutig zeigen wird: Der Mercedes-AMG Project ONE wird sich der Nordschleife des Nürburgrings stellen.

Tuning-News
Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

LADEDRUCK.NET
Registrieren
Passwort zurücksetzen
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0