Porsche Taycan Turbo GT soll Lücke zum Tesla Model S Plaid schließen

Der Porsche Taycan Turbo GT mit einer Leistung von bis zu 815 kW ist da, was offenbar für den Rundenrekord in Laguna Seca reicht.
Porsche Taycan Turbo GT

Porsche hat heute den neuen Taycan Turbo GT und seinem Rennstrecken-Bruder, den Taycan Turbo GT mit Weissach-Paket, vorgestellt. Diese Modelle heben die ohnehin schon beeindruckende Leistung des Taycan Turbo S auf die nächste Stufe und versprechen, die Grenzen der EV-Technologie auszuloten. Der Taycan Turbo GT ist in der Lage, Spitzenleistungen von über 815 kW zu erbringen. Ein hochmoderner Siliziumkarbid-Pulswechselrichter leitet Elektronen zum verbesserten Hinterachsmotor, was zu unerbittlichem Drehmoment und blitzschneller Beschleunigung führt. Die Launch Control löst vorübergehend einen kurzen Strom an Overboost-Leistung aus, der zu einem atemberaubenden Sprint von 0 auf 100 km/h in 2,3 Sekunden (2,2 Sekunden mit dem Weissach-Paket) führt, und selbst wenn die Leistung danach sinkt, erreichen Sie immer noch 200 km/h. h in weniger als 7 Sekunden.

Laguna Seca hat einen neuen Rundenrekord.Laguna Seca hat einen neuen Rundenrekord
Die Leistungsangaben sind etwas knifflig – die Standardleistung bei beiden Taycan Turbo GT-Modellen beträgt 580 kW oder knapp 778 PS. Mit der optionalen Launch Control steigt diese Leistung allerdings nur für kurze Zeit auf 760 kW. Wenn das reicht, gibt es eine Overboost-Funktion, die weitere 55 kW auf insgesamt 815 kW oder fast 1.093 PS hinzufügt – das ähnelt zwar eher einem Espresso-Schuss, dauert aber nur zwei Sekunden.

Was diese Taycan-Modelle wirklich auszeichnen, ist das Kurvenschnitzen. Die sorgfältige Fahrwerks- und Fahrwerksabstimmung von Porsche, gepaart mit griffigen Performance-Reifen und leichten Komponenten, sorgen dafür, dass Agilität zum Geradeausschub passt.

Porsche Taycan Turbo GT stellt neue Rekorde auf und definiert die Leistung von Elektrofahrzeugen neu
Porsche-Entwicklungsfahrer Lars Kern nahm das neue Auto auf eine Spritztour und brach dabei Rekorde auf zwei legendären Strecken. Zunächst nahm er die gnadenlose Nürburgring-Nordschleife in Angriff und stellte mit 7:07,55 einen neuen Klassenrekord auf. Dieses Mal verkürzte er seine bisherige Bestzeit in einem Taycan Turbo S um erstaunliche 26 Sekunden und sicherte dem Turbo GT den Titel des schnellsten Viertürers am Ring, unabhängig von der Antriebsart. Dann überholte er Laguna Seca mit einer Runde von 1:27,87 im Taycan Turbo GT mit Weissach-Paket und war damit das schnellste straßenzugelassene Elektroauto, das jemals auf der kalifornischen Rennstrecke gefahren ist.

„Hier geht es nicht nur um pure Leistung“, erklärt Kevin Giek, Model Line Vice President. „Die Rennstreckentauglichkeit des Taycan beruht auf einem perfekt abgestimmten Paket. Jedes System, vom Beschleunigen und Bremsen bis hin zum Kurvengrip und der aerodynamischen Stabilität, funktioniert harmonisch.“

Kevin Giek, Model Line Vice President

Porsche Taycan Turbo GT stellt neue Rekorde auf und definiert die Leistung von Elektrofahrzeugen neu
Unter dem stilvollen Äußeren bergen die Taycan Turbo GT-Modelle ein Arsenal an Leistungssteigerungen. Das Active Ride-Fahrwerk von Porsche mit spezieller GT-spezifischer Abstimmung sorgt für stabilen Grip und Stabilität auch in schnellen Kurven. Massive Keramikbremsen sorgen für eine unglaubliche Bremskraft. Stützende Vollschalensitze aus Kohlefaser, die wir bereits im 911 RS gesehen haben, sorgen dafür, dass der Fahrer bei aggressiven Fahrmanövern fest auf dem Boden bleibt.

Der Taycan Turbo GT mit Weissach-Paket nimmt jeglichen Anspruch auf Luxuskreuzfahrten auf sich. Es spart Gewicht durch Carbonfaserverkleidung, den Wegfall der Rücksitze und eine reduzierte Schalldämmung. Ein fester Heckflügel und aerodynamische Verbesserungen steigern die Renntauglichkeit zusätzlich. Diese Änderungen verwandeln es in eine laserfokussierte, kompromisslose Kettenwaffe.

Das Porsche Taycan Turbo GT-Duo definiert nicht nur die Grenzen der EV-Leistung neu; Sie bieten einen Blick in eine Zukunft, in der Fahrbegeisterte nicht um den Verlust des Verbrennungsmotors trauern müssen. Sie beweisen, dass die Ära der elektrischen Leistung angebrochen ist und aufregender denn je ist. Allerdings hat dieser Beweis seinen Preis: Der Taycan Turbo GT startet in den USA bei knapp 216.200 Euro (240.000 Euro in Europa). Es gibt jedoch eine gute Nachricht: Das Weissach-Paket ist eine „kostenlose“ Option, was Porsches erstes elektrisches Track-Tool zu einer attraktiven Wahl für engagierte Wochenend-Enthusiasten macht.

Quelle

Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

LADEDRUCK.NET
Registrieren
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0