Deal eintragen

Tesla Cybertruck-Test: Was zieht der Elektro-Pickup?

JerryRigEverything schnallte für den Tesla Cybertruck-Test einen 4.990 kg schweren Hummer auf das Heck des vollelektrischen Pickups.
Tesla Cybertruck-Test

Wenn es darum geht, Schlagzeilen zu machen, ist der Tesla Cybertruck der König. Er hat viel Aufmerksamkeit erregt, vor allem wegen seiner beeindruckenden Anhängelast von 4.990 kg. Jüngste Tests unter realen Bedingungen haben jedoch einige ziemlich aufsehenerregende Ergebnisse ans Licht gebracht. Der erste Tesla Cybertruck-Test untersuchte den Stromverbrauch und damit die Reichweite unter realen Bedingungen mit eher enttäuschenden Ergebnissen. Jetzt hat JerryRigEverything die Sache in die Hand genommen. Der YouTuber ist sehr bekannt, allerdings normalerweise für Smartphone-Tests.

JerryRigEverything schnallte einen 4.990 kg schweren Hummer auf das Heck des vollelektrischen Tesla Cybertruck und begab sich auf eine Reise durch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Das Ergebnis war alles andere als das, was Tesla-Fans erwartet hatten. Der Cybertruck schaffte gerade einmal 145 km, bevor sein Akku den Geist aufgab. Zum Vergleich: Ein anderer Cybertruck-Besitzer, der eine leichtere Last von 2.720 kg zog, erreichte unter scheinbar besseren Bedingungen eine Reichweite von rund 185 km.

Der Tesla Cybertruck-Test ergab eine verblüffende Reichweite, die weit von den Zahlen entfernt ist, die Tesla-Enthusiasten normalerweise feiern. Die Bedingungen während des Tests wurden als „schlimmstmögliche Bedingungen“ beschrieben, und dieser Realitätscheck dient als Erinnerung daran, dass die Leistung in der realen Welt stark von den Herstellerangaben abweichen kann.

Bei dem Tesla Cybertruck-Test von JerryRigEverything ging es nicht nur um die Entfernung, sondern auch um den Energieverbrauch des Cybertrucks. Der durchschnittliche Energieverbrauch für die 90 Meilen lange Strecke lag bei erstaunlichen 1.193 Wh pro Meile. Zum Vergleich: Das ist mehr als 1 kWh Energie pro Meile, was effizienzbewusste EV-Enthusiasten vielleicht erschaudern lässt. Die gleichen Zahlen für die metrische Bevölkerung lauten 745,6 Wh/km.

Es ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass Zack den Truck nicht bis an den absoluten Rand getrieben hat. Es waren noch bescheidene 2% des Akkus übrig, was bedeutet, dass der Cybertruck noch 16 km hätte fahren können, bevor er wirklich gestrandet wäre. Die offizielle EPA-Angabe von Tesla für den allradgetriebenen Cybertruck liegt zwischen 512 und 547 km, je nach Reifenkonfiguration und Fahrzeugausstattung. Zacks extremer Abschlepptest hat jedoch gezeigt, dass die Reichweite in der realen Welt abnehmen kann, wenn große Lasten transportiert werden. Mit 35 Zoll-Geländereifen schrumpfte die prognostizierte Reichweite des Cybertrucks auf 340 Meilen.

Trotz der Reichweitenprobleme, die der Tesla Cybertruck-Test von JerryRigEverything aufgedeckt hat, hat der Elektro-Pickup zumindest über respektable Entfernungen nahe seiner maximalen Anhängelast geschleppt. Der Silberstreif am Horizont sind die erschreckend niedrigen Kosten für das Tanken – gerade einmal 12 €, um die Batterie nach der Fahrt wieder aufzuladen.

Quelle

Fahrzeug:

Tuning-News
Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

LADEDRUCK.NET
Registrieren
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0